Columbus dran am NHL-Rekord

Die Columbus Blue Jackets können in der National Hockey League Geschichte schreiben. Shea Weber gelingt eine traumhafte Rückkehr nach Nashville.

Die New York Rangers haben ihren Start ins neue Jahr verschlafen. Im ersten Spiel 2017 setzt es für Michael Grabner und Co. eine bittere 1:4-Heimpleite gegen Eastern-Conference-Schlusslicht Buffalo Sabres.

Die Gäste führen durch Girgensons (13.), Kane (20.) und Bailey (22.) 3:0, ehe Holden (36.) das Ehrentor der New Yorker scort. Eichel (42.) macht letztlich alles klar. Den Rangers gelingt erst nach knapp zehn Minuten ihr erster Schuss aufs Tor. Grabner steht 15:06 Minuten auf dem Eis.

16. Sieg in Folge für die Columbus Blue Jackets! Damit fehlt ihnen nur noch einer auf den NHL-Rekord. Gegen die Edmonton Oilers feiert das Team der Stunde einen 3:1-Erfolg.

Cam Atkinson (13.), William Karlsson (31.) und Nick Foligno (43.) scoren für die Hausherren, Oscar Klefbom gleich zwischenzeitlich für die Kanadier aus. In der Nacht auf Freitag hat Columbus die Chance, in Washington den Rekord der Pittsburgh Penguins von 17 Siegen in Serie aus dem Jahr 1993 einzustellen.

Eine traumhafte Rückkehr nach Nashville gelingt Montreal-Verteidiger Shea Weber, der elf Saisonen für die Predators gespielt hat und nun erstmals als Konkurrent zu Gast war. Er rettet die Canadiens in Minute 45 in die Overtime, in der Max Pacioretty den Siegtreffer für Montreal scort. Vor dem Spiel wird Weber von den Predators in einem Video-Tribute gewürdigt.