Raffls Flyers verlieren Torfestival

Michael Raffl bleibt auch bei torreicher Niederlage ohne Scorerpunkt. New York Rangers verzweifeln an Columbus-Goalie.

Die Philadelphia Flyers (8-8-4) verlieren in der NHL mit 4:5 nach Overtime gegen die Calgary Flames (11-8).

Dabei führen die Flyers mit 1:0, 3:1 und 4:3, die Gäste aus Kanada können aber stets ausgleichen, ehe Frolik in der Verlängerung zum Matchwinner avanciert. Flames-Stürmer Sean Monahan glänzt mit einem Triplepack (plus Vorlage), sein Teamkollege Johnny Gaudreau baut seine Scoring-Serie mit einem Tor und zwei Assists auf acht Spiele (7 Tore, 10 Assists in dieser Zeitspanne) aus.

Ganz anders sieht es bei Michael Raffl aus: Der Kärntner steht 14:17 Minuten auf dem Eis, Scorerpunkt gelingt erneut keiner. Damit bleibt er auch im 20. Saisonspiel ohne Tor oder Assist.

Anthony Duclair schießt die Arizone Coyotes (4-15-3) mit drei Treffern zum 3:2-Sieg nach Overtime bei den Ottawa Senators (8-4-6).

Dén Edmonton Oilers (7-10-2) reichen drei Scorerpunkte von Connor McDavid (1 Tor, 2 Assists) bei den Dallas Stars (9-9-1) nicht, die Kanadier verlieren mit 3:6.

Rangers verzweifeln an Columbus-Goalie

Beim Gastspiel der New York Rangers (9-9-2) bei den Columbus Blue Jackets (12-7-1) stehen die Torhüter im Blickpunkt.

Sergei Bobrovsky pariert alle 36 Torschüsse und wird beim 2:0-Sieg zum "Spieler des Abends" gekürt. Sein Gegenüber Henrik Lundqvist wehrt 40 Schüsse ab und steht ebenfalls in den "Three Stars of the Game". Nur bei den Toren von Zach Werenski (34.) und Artemi Panarin (48.) muss sich der Schwede geschlagen geben.

Die Detroit Red Wings besiegen die Buffalo Sabres im Heimspiel mit 3:1.

Luke Glendening (40.), Tomas Tatar (49.) und Dylan Larkin (56.) treffen für die Red Wings, Ryan O'Reilly (46.) kann zwischenzeitlich für die Sabres zum 1:1 ausgleichen.

Michael Grabner ohne Schussglück

Der Villacher Michael Grabner steht bei der Niederlage seiner "Blueshirts" bei den Blue Jackets 13:03 Minuten und bei einem Gegentor auf dem Eis.

Seine vier Torschüsse pariert Bobrovsky, der an diesem Abend überragend agiert und in den letzten vier Partien 122 der 126 Schüsse auf sein Gehäuse abwehren konnte.

Im Bild oben zieht Panarin zum 2:0 und zur Entscheidung ab. Kurios: Damit gelingt den Blue Jackets erstmals in den letzten fünf Partien mehr als ein Treffer pro Spiel.