Nächste Pleite für Rangers

New York Rangers verlieren Nachzügler-Duell. Raffl bei Flyers-Sieg ohne Scorerpunkt:

Herbert Prohaska blutet das Herz - die New York Rangers (3-7-2) sind in der NHL weiterhin in der Krise.

Im Nachzügler-Duell bei den Montreal Canadiens (3-7-1) verlieren die "Blueshirts" - Prohaska ist ein großer Fan - mit 4:5. Die Rangers kommen nach 0:3-Rückstand zurück und gleichen auf 4:4 aus, Canadiens-Stürmer Danault (50.) versetzt Michael Grabner und Co. mit seinem 2. Treffer des Spiels den Todesstoß. Der Kärnter bleibt in 12:51 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt.

Besser läuft es bei den Philadelphia Flyers (6-5), die sich bei den Toronto Maple Leafs (7-4) mit 4:2 durchsetzen. Michael Raffl (11:54 Minuten Eiszeit) bleibt weiterhin ohne Scorerpunkt in dieser Saison.

Super-Serie endet, Negativ-Rekord eingestellt

Indes enden die Super-Serien der Lightning-Stars Steven Stamkos und Nikita Kucherov. Nachdem beide in den ersten elf Saisonspielen zumindest jeweils einen Scorerpunkt verbuchen konnten, geht das Duo bei Tampa Bays 1:4-Niederlage gegen die Anaheim Ducks leer aus.

Die Arizona Coyotes (0-10-1) kassieren mit 3:4 bei den New Jersey Devils (8-2) die nächste Pleite und stellen mit elf Niederlagen in Serie den Negtiv-Rekord für den schlechtesten Saisonstart in der NHL-Geschichte ein.

Die weiteren Ergebnisse: 
Buffalo Sabres - San Jose Sharks 2:3
Boston Bruins - Los Angeles Kings 1:2 (OT)
Florida Panthers - Detroit Red Wings 2:3 (SO)
St. Louis Blues - Columbus Blue Jackets 4:1
Nashville Predators - New York Islanders 2:6
Minnesota Wild - Pittsburgh Penguins 2:1
Colorado Avalanche - Chicago Blackhawks 6:3
Edmonton Oilers - Washington Capitals 2:5