Kurioser Shootout-Sieg der Rangers gegen Capitals

Die New York Rangers erzielen kein Tor und gewinnen.

Kurioser Sieg für die New York Rangers.

Michael Grabner und Co. setzen sich zu Hause gegen die Washington Capitals nach einem 0:0 nach Verlängerung im Shootout durch und können somit einen 1:0-Sieg verbuchen.

Mika Zibanejad und Mats Zuccarello bezwingen im Penaltyschießen Capitals-Goalie Philipp Grubauer, der im regulären Spiel alle 37 Schüsse auf sein Tor abgewehrt hat.

Auf 30 Saves kommt sein Rangers-Gegenüber Ondrej Pavalec, der im Shootout zudem die Versuche von T.J. Oshie und Alex Ovechkin entschärft.

Grabner steht 19:55 Minuten auf dem Eis und kommt auf drei Schüsse.

Trotz: "Wir haben gestunken"

"Ich weiß, es klingt wie eine Floskel, aber das ist mein Job", kommentiert Pavalec seine starke Leistung nach der Weihnachts-Pause.

Weniger gute Laune hat Washington-Coach Barry Trotz: "Wir haben gestunken. Der einzige Grund, warum wir einen Punkt erobert haben, ist Grubauer."

Die Capitals rangieren in der Metropolitan Division mit 47 Punkten auf dem zweiten Platz, die Rangers sind drei Zähler dahinter Vierter.