Flyers zurück auf Siegerstraße

Raffl und Co. feiern den siebten Erfolg in den letzten acht Spielen.

Siebter Sieg in den letzten acht NHL-Spielen für die Philadelphia Flyers und Michael Raffl: Nach dem 1:4 gegen die Kings werden die Detroit Red Wings daheim 4:3 geschlagen.

Schlüsselspieler des Erfolgs ist Claude Giroux, der drei Assists beisteuert. Weise (16.) bringt die Flyers voran, aber Frk (20./PP) und Green (26./PP) drehen die Partie. Nach Simmonds' Ausgleich (31./PP) bringt Nyquist die Gäste wieder voran (32.), aber Hagg (34.) und Couturier (46.) sorgen wieder für eine Wende.

Michael Raffl bleibt in 18:50 Minuten am Eis diesmal ohne Scorerpunkt, verbucht aber zumindest zwei Torschüsse und zwei Blocks. In Unterzahl ist er 1:39 Minuten am Eis.

Mit dem aktuellen Lauf, der einer zehn Partien andauernden Pleitenserie folgt, haben sich die Flyers wieder in die Diskussion um einen Playoff-Platz gebracht. Zwei Punkte fehlen auf die New York Islanders, die einen Wild-Card-Platz im Osten belegen.

Siege für Jackets und Flames

Nach der 8:1-Gala über die Carolina Hurricanes müssen die Toronto Maple Leafs auswärts bei den Columbus Blue Jackets ein 2:4 einstecken.

Jackets-Backup-Goalie Joonas Korpisalo darf zum ersten Mal seit neun Spielen wieder ran und bringt die Leafs mit 39 Saves zur Verzweiflung.

Beim 2:1 der Calgary Flames über die St. Louis Blues teilen sich die Tore auf die drei Drittel auf: Frolik (8.) bringt die Flames voran, Schenn (22./PP) gleicht aus. Es dauert bis zur 48. Minute, ehe Hamilton den Game Winner besorgt.