NHL-Europa-Event statt All-Star-Game

Die NHL möchte den europäischen Markt intensiver miteinbeziehen.

NHL-Fans in Europa könnten sich schon bald über ein besonderes Highligt freuen.

Wie Chris Johnston von "Sportsnet" berichtet, diskutieren die Verantwortlichen der NHL über die Option, das All-Star-Game zu "opfern" und dafür ein Event in Europa abzuhalten, um den europäischen Markt weiter zu forcieren.

Um welche Art von Veranstaltung es sich genau handelt, wurde noch nicht näher erläutert. Fakt ist allerdings, dass die NHL zur Analyse und Beaufsichtigung der Wachstums-Strategie in Europa mit Jaka Lednik bereits einen in Havard ausgebildeten Unternehmer angeheuert hat.

Oilers wollen nach China

Schon bald soll es weitere Gespräche zwischen den Liga-Verantwortlichen und der Spielergewerkschaft zu diesen Plänen geben.

Auch in China könnte es in naher Zukunft wieder NHL-Eishockey geben. Nachdem die Vancouver Canucks und die Los Angeles Kings im Rahmen der China Games in der Preseason je eine Partie in Shanghai bzw. Peking bestritten und damit Geschichte geschrieben haben - es waren die ersten Spiele zweier NHL-Teams auf chinesischem Boden -, bekunden nun die Edmonton Oilers Interesse an einer derartigen Reise.