McDavid als MVP ausgezeichnet

Jungstar als großer Abräumer. Alle Auszeichnungen der NHL Awards:

Connor McDavid ist der große Abräumer der NHL-Awards 2017.

Der Jungstar der Edmonton Oilers wird als MVP der abgelaufenen Saison ausgezeichnet und ist mit 20 Jahren der drittjüngste Spieler aller Zeiten, dem diese Ehre zuteil wird - nur Wayne Gretzky (1980) und Sidney Crosby (2007) waren mit 19 jünger.

Neben der Hart Trophy bekommt McDavid auch die Art Ross Trophy für den Scoring Champion und den Ted Lindsay Award für den besten Spieler der Regular Season überreicht.

In der MVP-Wahl setzt er sich gegen Crosby und Columbus-Goalie Sergei Bobrovsky durch, der sich jedoch mit der Vezina Trophy für den besten Torhüter trösten darf.

Matthews Rookie des Jahres

Die Auszeichnung für den besten Head Coach des Jahres geht ebenfalls an die Blue Jackets: John Tortorella darf sich über den Jack Adams Award freuen. Er gewann diesen Preis zum zweiten Mal in seiner Trainer-Karriere (zuvor 2004 mit Tampa Bay).

Als General Manager des Jahres wird David Polie von den Nashville Predators ausgezeichnet.

Als Rookie des Jahres und somit Gewinner der Calder Trophy geht Auston Matthews von den Toronto Maple Leafs in die Geschichtsbücher ein.

Die Norris Trophy für den besten Verteidiger geht an Brent Burns von den San Jose Sharks.

Mit der Selke Trophy für den besten Defensiv-Stürmer wird wieder einmal Patrice Bergeron von den Boston Bruins ausgezeichnet, der 31-Jährige staubte diesen Preis bereits 2012, 2014 und 2015 ab.

Die Lady Bying Trophy für Sportlichkeit und faires Verhalten geht an Johnny Gaudreau von den Calgary Flames.

Ottawa-Goalie Craig Anderson darf sich über die Masterton Trophy für das größte Durchhaltevermögen und die Hingabe an den Eishockey-Sport freuen - in dieser Kategorie zählte auch Ex-VSV-Spieler Derek Ryan (Carolina Hurricanes) zu den drei Finalisten.