Auftakt-Niederlage für Grabner

Blueshirts unterliegen Colorado zum NHL-Start 2:4, Chicago schießt Meister Pittsburgh vom Eis.

Für Michael Grabner und seine New York Rangers hat die neue Saison der NHL mit einer Niederlage begonnen.

Im Madison Square Garden unterlagen die Rangers Colorado Avalanche am Donnerstag mit 2:4. Matt Duchene und Mikko Ratanen bringen die Gäste im ersten Drittel zunächst in Front, ein Doppelschlag von Mika Zibanejad sorgt aber noch im ersten Spielabschnitt für den Ausgleich.

Danach sichern Tyson Barrie und Gabriel Landeskog für den Erfolg der Avalanche. Grabner gelang genau an seinem 30. Geburtstag kein Treffer, hat aber bei einem Stangentreffer 8:24 Minuten vor Spielende Pech. Insgesamt kommt Grabner auf 15:27 Minuten Eiszeit und zwei Schüsse auf das Tor.

Bei Colorado ragt Torhüter Semyon Varlamov mit 37 Saves heraus. "Der beste Spieler am Eis war eindeutig ihr Goalie. Er spielte ein sensationelles Spiel zeigte mehrere Big-Saves", meint Rangers-Coach Alain Vigneault.

Die nächste Partie bestreiten die Rangers am Freitag gegen die Toronto Maple Leafs in Kanada.

Mega-Pleite für NHL-Champion Pittsburgh

NHL-Titelverteidiger Pittsburgh legt einen kapitalen Fehlstart in die neue Saison hin.

Nach der 4:5-OT-Niederlage zum Auftakt gegen St. Louis kommen die Penguins bei den Chicago Blackhawks gleich mit 1:10 unter die Räder. Bereits nach dem ersten Drittel steht es durch Treffer von Ryan Hartman, Brandon Saad (2), Nick Schmaltz und Patrick Scharp 5:0.

Im zweiten Spielabschnitt legen nach dem Ehrentreffer von Phil Kessel zunächst Patrick Kane, Richard Panik und erneut Schmaltz nach, ehe im Abschlussdrittel Saad und Brent Seabrook den Kantersieg perfekt machen.

Chicago hat damit zum ersten Mal seit Oktober 1988 - damals 10:1 gegen Winnipeg - zehn Tore in einem Spiel erzielt. Pittsburgh wiederum kassiert zum ersten Mal seit 21 Jahren (!) zehn Gegentore. Damals verloren die Pens mit 8:10 gegen die San Jose Sharks.

Crosby: "Es war ziemlich peinlich"

"Wir haben Fehler gemacht und sie haben das gnadenlos ausgenutzt. Wir sind mit keinem einzigen Fehler davongekommen. Es war ziemlich peinlich", meint Pittsburgh-Star Sidney Crosby nach dem Spiel.

Sein Coach Mike Sullivan meint: "Es ist noch früh in der Saison, aber es ist beunruhigend, wenn du so ein Spiel verlierst. Wir spielen einfach nicht gut genug. Aber ich weiß, dass die Jungs gut genug sind."

Auf der Gegenseite kann man das Geschehene kaum fassen. "Es fühlte sich fast nicht an wie ein richtiges Spiel. Man hat richtig gemerkt, wie sich die Jungs gefreut haben, endlich wieder zu spielen. Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll", meint ein fast sprachloser Patrick Kane.

Weitere Ergebnisse:
Nashville Predators - Boston Bruins 3:4
Montreal Canadiens - Buffalo Sabres 3:2/SO
Washington Capitals - Ottawa Senators 5:4/SO
Minnesota Wild - Detroit Red Wings 2:4
Phoenix Coyotes - Anaheim Ducks 4:5
Philadelphia Flyers - Los Angeles Kings 0:2