Wild-Sieg in Los Angeles

Thomas Vanek steuert einen wichtigen Beitrag zu Erfolg der Minnesota Wild in Los Angeles bei. Niederlagen setzt es für Michael Grabner und Michael Raffl.

Während es für die Klubs von Michael Grabner und Michael Raffl Niederlagen setzt, darf sich mit Thomas Vanek zumindest der dritte rot-weiß-rote NHL-Legionär über einen Erfolg freuen.

Mit den Minnesota Wild feiert der Grazer einen 3:0-(0:0,1:0,2:0)-Erfolg bei den Los Angeles Kings. Nach einem torlosen ersten Drittel bringt Zach Parise die Gäste nach Vorarbeit von Vanek und Jason Pominville im Powerplay in Führung (24.). Charlie Coyle erhöht auf 2:0 (40.). Erik Haula stellt in Unterzahl den Endstand her (46.).

Nichts zu feiern gibt es für Grabner und Raffl. Grabner (drei Torschüsse, 19:46 Minuten Eiszeit) verliert mit seinen Toronto Maple Leafs nach torlosen 60 Minuten mit 0:1 in der Overtime gegen Carolina. Das Goldtor erzielt Jordan Staal (63.).

Raffl (zwei Torschüsse, 12:02 Eiszeit) unterliegt mit den Philadelphia Flyers 3:4 (2:0,0:3,1:1) bei den Pittsburgh Penguins. Mit der zweiten Niederlage in Folge verlieren die Flyers weiter Anschluss an die Play-off-Plätze.

Nach zwölf Siegen in Folge geht der beeindruckende Erfolgslauf der Chicago Blackhawks in Tampa Bay zu Ende. Der amtierende Stanley-Cup-Champion muss sich den Lightning knapp mit 1:2 (1:1,0:1,0:0) geschlagen geben. Die Gäste gehen zwar durch Artem Anisimov in Führung (1.), Anton Stralman (8.) und Nikita Kucherov (37.) drehen jedoch die Partie zu Gunsten von Tampa Bay.