Vanek durchbricht Torsperre

Minnesota geht jedoch in der National Hockey League dennoch als Verlierer vom Eis. Auch Michael Raffl muss sich geschlagen geben.

Thomas Vanek bejubelt sein erstes NHL-Tor seit 12. Jänner, seine Minnesota Wild unterliegen im Heimspiel gegen Boston dennoch 2:4.

Der Steirer gleicht in Minute 32 die Führung der Bruins durch Brad Marchand (7.) aus. David Krejci (32.), Loui Eriksson (47.) und Zdeno Chara (59.) erhöhen für die Gäste, Mike Reilly (60.) trifft zu spät.

Ebenfalls als Verlierer vom Eis geht Michael Raffl, der mit Philadelphia zu Hause New Jersey mit 1:2 nach Verlängerung unterliegt. Adam Henrique erzielt das Goldtor der Devils.