Philadelphia geht unter

Philadelphia geht in der National Hockey League im Schlussdrittel in St. Louis unter. Sidney Crosby setzt seine Serie fort.

Ohne den verletzten Österreicher Michael Raffl setzt es für die Philadelphia Flyers eine 3:6-Abfuhr bei den St. Louis Blues. Die Gastgeber drehen die Partie erst im Schlussdrittel mit vier Treffern in Folge. Robby Fabbri gelingt dabei der erste NHL-Hattrick seiner Karriere.

Superstar Sidney Crosby trifft beim 3:2-Heimsieg seiner Pittsburgh Penguins gegen Carolina im fünften Spiel in Folge. Chris Kunitz (42.) und Carl Hagelin (56.) sorgen im dritten Drittel für die Entscheidung.

Auch Montreal gibt im Schlussabschnitt das Spiel aus der Hand. Nach 3:1-Führung müssen die Kanadier gegen Tampa Bay noch den Ausgleich durch Tore von Victor Hedman (52.) und Ondrej Palat (57.) hinnehmen. Tyler Johnson sorgt in der Overtime für den 4:3-Erfolg der Lightning.

Toronto setzt sich in Florida im Shootout durch. Youngster Mitchell Marner verwertet den entscheidenden Penalty. Vancouver setzt sich gegen Los Angeles 2:1 durch. Loui Eriksson (3.) und Henrik Sedin (21.) scoren für die Canucks. Nach dem Anschlusstreffer von Tanner Pearson (57.) gelingt den Kings nicht mehr der Ausgleich.