Vanek trifft gegen Ex-Klub

Thomas Vanek erzielt in der National Hockey League sein sechstes Saisontor. Michael Grabner geht als Sieger vom Eis.

Thomas Vanek erzielt gegen seinen langjährigen Arbeitgeber Buffalo Sabres sein sechstes Saisontor, muss sich jedoch mit seinen Detroit Red Wings vor eigenem Publikum mit 3:4 geschlagen geben.

Der Steirer gleicht in Minute 47 im Powerplay zum 3:3 aus. Kane (49.) schießt die Sabres jedoch mit seinem zweiten Tor des Abends zum Sieg. Kane (8.) erzielt auch den ersten Treffer der Partie, weiters scoren Reinhart (16.) und Eichel (36.) für Buffalo. Zetterberg (35.) und Miller (37.) treffen für Detroit.

Vanek beendet damit den Negativlauf der Red Wings im Powerplay. In den 28 Überzahlversuchen davor war Detroit ohne Treffer geblieben.

Michael Grabner feiert mit seinen New York Rangers einen 4:3-Heimsieg gegen Ottawa, bleibt dabei jedoch ohne Scorerpunkt. Die New Yorker kassieren alle drei Gegentreffer im Startdrittel. Borowiecki (3.), Smith (4.) und Ceci (17.) treffen für die Kanadier. Holden (12.) verkürzt zwischenzeitlich.

Ab dem Mittelabschnitt gehört die Partie jedoch den Rangers. Stepan mit einem Doppelpack (23., 35.) beziehungsweise erneut Holden (47.) drehen das Spiel.

Die Columbus Blue Jackets und die Minnesota Wild sind weiterhin nicht zu stoppen. Die Blue Jackets feiern mit einem 4:3 gegen Boston ihren 13. Sieg in Serie. Dabei geben sie zwischenzeitlich eine 3:0-Führung aus der Hand. Nick Foligno (51.) schießt die Nummer eins der Eastern Conference aber doch noch zum Sieg.

Minnesota muss in Nashville in die Overtime, um mit 3:2 den elften Sieg in Folge sicherzustellen. Jared Spurgeon avanciert in der Verlängerung zum Matchwinner für die Wild.