Rangers schlagen Bruins

Michael Grabners Team bleibt nach Comebacksieg in der National Hockey League auf Erfolgskurs. Montreal Canadiens sind weiter nicht zu stoppen.

 

Michael Grabner und die New York Rangers (5-2-0) dürfen sich in der Nacht auf Donnerstag in der NHL über ein 5:2 (0:2,3:0,2:0) gegen die Boston Bruins (3-4-0) freuen.

David Pastrnak (nach 10 Sekunden) und Austin Czarnik (15.) bringen die Gäste zwar mit 2:0 in Führung, doch Rick Nash (30./PP), Kevin Hayes (37.), Brandon Pirri (40./PP, 43.) und Jimmy Vesey (44.) sorgen noch für einen klaren Heimsieg. Grabner steht 13:57 Minuten auf dem Eis (+1), vier Sekunden davon im Powerplay und 34 in Unterzahl.

Für die Rangers ist es der dritte Erfolg in Serie, für die Bruins die dritte Niederlage in Folge.

Der zweite New Yorker Klub, die Islanders (3-4-0), muss dagegen eine 2:3-(0:0,1:1,1:2)-Heimniederlage gegen die Montreal Canadiens (6-0-1) einstecken. Paul Byron (24.), Phillip Danault (52.) und Shea Weber (58./PP) treffen für die Gäste, John Tavares (36./PP) und Dennis Seidenberg (55.) gleichen zwischenzeitlich jeweils aus. Die Canadiens führen die Liga nach dem fünften Sieg in Folge weiter an.

Weiterhin stark präsentieren sich auch die Edmonton Oilers (6-1-0), die die Washington Capitals (3-2-1) mit 4:1 (0:0,2:0,2:1) besiegen. Benoit Pouliot (28., 38.), Patrick Maroon (42.), Milan Lucic (50./PP) bzw. Alex Ovechkin (41.) treffen. Die Anaheim Ducks (3-3-2) fertigen die Nashville Predators (2-4-0) mit 6:1 (1:0,5:0,0:1) ab. Nick Ritchie (3./PP), Jakob Silfverberg (25./SH, 30./PP), Corey Perry (36.), Andrew Cogliano (37./SH), Ryan Kesler (40./PP) bzw. Colin Watson (48./PP) erzielen die Tore.