Vanek sorgt für Auswärtssieg

Thomas Vanek gibt in Buffalo eine Traumvorlage und trifft im Penaltyschießen zum Sieg der Detroit Red Wings.

Thomas Vanek feiert in der NHL mit den Detroit Red Wings einen 2:1-Sieg im Shootout bei seinem Ex-Klub Buffalo Sabres. Der 32-jährige Stürmer bereitet das 1:0 durch Gustav Nyquist (37.) spektakulär vor. Nach dem Ausgleich durch Brian Gionta (42.) treffen Nyquist und Vanek im Penaltyschießen zum Sieg.

Michael Grabner (ohne Scorerpunkt) bezieht mit den New York Rangers 48 Stunden nach dem Sieg in Pittsburgh eine 1:6-Heimniederlage gegen die Penguins. Michael Raffl verliert mit den Philadelphia Flyers 2:4 bei Tampa Bay Lightning.

Vanek zeigt sich im Spiel bei seinem Ex-Klub bestens gelaunt und liefert eine starke Vorstellung. Die Vorarbeit zur Führung der Red Wings ist sehenswert: Sproul mit dem perfekten Pass aus dem eigenen Drittel zu Vanek, der sich vor Sabres-Goalie Lehner um die eigene Achse dreht und ideal für Nyquist ablegt.

Die große Show zieht der Steirer dann im Shootout ab. Die Buffalo-Fans buhen ihren Ex-Stürmer vor dessen Penalty gnadenlos aus. Vanek reagiert mit einem Grinsen, fährt gemächlich an und bezwingt den Sabres-Goalie mit einem so genannten "Around the world"-Schmäh. Mit dem Shootout-Sieg in einer sehr engen Partie liegen die Red Wings in der Eastern Conference punktegleich vor den Sabres auf dem 14. Rang.

Pittsburgh ist bei den New York Rangers nach dem 2:5 in der Nacht auf Dienstag auf Revanche aus. Nach dem ersten Drittel sieht es noch nicht danach aus. Rick Nash (5.) schießt die Rangers im Madison Square Garden in Führung, doch im Mittelabschnitt drehen die Pens auf und stellen auf 5:1. Superstar Sidney Crosby glänzt mit zwei Toren und einem Assist. Matt Cullen (54.) sorgt im dritten Drittel für dem 6:1-Endstand.

Grabner spielt unauffällig und gibt bei 14:06 Minuten Eiszeit nur einen Torschuss ab. Im NHL-Osten bleiben die Rangers mit zwei Punkten Vorsprung auf die Penguins auf dem zweiten tabellenplatz hinter Montreal, weisen aber ein Spiel mehr auf als Pittsburgh.

Nur 8:41 Minuten steht der Villacher Raffl bei der 2:4-Niederlage seiner Philadelphia Flyers bei Tampa Bay Lightning auf dem Eis. Die Flyers gehen durch Victor Hedman (20.) in Führung und schaffen durch Alex Killorn (54.) noch den Ausgleich zum 2:2. Doch Ryan Callahan - zwölf Sekunden nach dem Ausgleich - und Nikita Kucherov (59.) fixieren mit ihren Treffern den Heimsieg der Tampa Bay Lightning.