Niederlage beim Comeback

Detroit muss sich in der National Hockey League Calgary geschlagen geben. Auch die New York Rangers gehen als Verlierer vom Eis.

Kein Erfolgserlebnis für Thomas Vanek bei seinem NHL-Comeback. Der Steirer unterliegt mit seinen Detroit Red Wings zu Hause den Calgary Flames mit 2:3. Tomas Tatar (9.) bringt die Hausherren in Führung, Garnet Hathaway (24.) und Matt Stajan (43.) drehen die Partie. Nach dem Ausgleich von Anthony Mantha (48.) schießt Mikael Backlund (53.) die Kanadier zum Sieg.

Ebenfalls eine 2:3-Heimniederlage setzt es für Michael Grabner und seine New York Rangers, und zwar nach Shootout gegen Florida. Chris Kreider (14.) und Mika Zibanejad (42.) treffen für die New Yorker, Keith Yandle (35.) und Aaron Ekblad  (48.) gleichen jeweils für die Panthers aus. Im Penaltyschießen verwerten sowohl Vincent Trocheck als auch Aleksander Barkov für Florida.

Beide Österreicher bleiben ohne Scorerpunkt. Vanek steht 17:35 Minuten auf dem Eis und feuert zwei Schüsse auf das gegnerische Tor ab, Grabner bleibt in 14:25 Minuten ohne Torschuss.

Auch das Derby in Los Angeles endet 3:2, die Kings setzen sich bei den Anaheim Ducks mit diesem Ergebnis durch. Die Gäste gehen durch Drew Doughty (23.) beziehungsweise einen Doppelpack von Jeff Carter (33., 34.) 3:0 in Führung. Die Ducks kommen durch Antoine Vermette (44.) und Rickard Rakell (49.) heran, können jedoch nicht mehr ausgleichen.