Zehnter Sieg in Serie

Philadelphia geht auch bei Colorado als Sieger vom Eis. Auch Pittsburgh setzt Siegesserie fort.

Die unglaubliche Serie der Philadelphia Flyers hält an. Der 4:3-Erfolg bei den Colorado Avalanche ist bereits der zehnte Sieg in Folge für Michael Raffl und Co.

 

Michael Del Zotto (25.) bringt die Gäste in Führung, ehe Rene Bourque (33.) und Matt Duchene (37.) für die Avalanche scoren. Wayne Simmonds (37.), Roman Lyubimov (44.) und Brayden Schenn (46.) drehen die Partie zu Gunsten der Flyers. Den Hausherren gelingt nur noch der Anschlusstreffer durch Duchene (56.). Raffl bleibt ohne Scorer-Punkt.

Für Philadelphia ist dies die längste Siegesserie seit 1985. Damals gewannen die Flyers sogar 13 Spiele en suite.

Pittsburgh setzt Siegesserie fort

Mit einem 4:3-Sieg nach Overtime gegen Boston avanciert Pittsburgh zum punktbesten Team der Eastern Conference und zieht an Montreal vorbei. Bryan Rust erlöst die Penguins in der Verlängerung.

Zuvor scoren Justin Schultz (13.), Nick Bonino (30.) und Conor Sheary (50.) für die Hausherren sowie Brad Marchand (11.), David Krejci (27.) und David Pastrnak für die Bruins. Für Pittsburgh ist es bereits der siebte Sieg in Serie.

Sharks siegen im Shootout

Die San Jose Sharks setzen sich in Ottawa mit 4:3 nach Shootout durch. Kevin Labanc verwertet den entscheidenden Penalty.

Chris Tierney (58.) hat die Kalifornier in die Verlängerung gerettet, zuvor netzen Joe Pavelski und (6.) und Brent Burns (32.) für die Sharks. Für die Senators sind Bobby Ryan (8.), Kyle Turris (38.) und Dion Phaneuf (57.) erfolgreich.

Tampa Bay setzt sich in Calgary mit 6:3 durch. Brian Boyle und Alex Killorn treffen jeweils doppelt, Victor Hedman und Valtteri Filppula steuern je drei Assists für die Lightning bei.