Heimpleiten für Wild und Rangers

Minnesota unterliegt in der National Hockey League einem Divisionsegner, die Islanders besiegen die Rangers im New Yorker Derby.

Einen Tag nach dem Auswärtserfolg in Buffalo kassieren die Minnesota Wild im Heimspiel ein 2:4 gegen die St. Louis Blues. Im Duell der Central Division gehen die Blues durch Tore von Lehtera (8.), Reaves (10.) und Berglund (31.) mit 3:0 in Führung, Suter (52.) und Dumba (55.) bringen die Wild auf 2:3 heran. Minnesota drängt auf den Ausgleich, aber Fabbri (59.) entscheidet die Partie mit einem Emty-Net-Goal. Vanek (-1) bleibt in 15:43 Minuten ohne Scorerpunkt.

Pittsburgh siegt in New Jersey 6:1. Evgeni Malkin (10./PP, 36.) trifft im Doppelpack, Cullen (10.), Bonino (22.) Rust (47.), Wilson (57.) erzielen die weiteren Treffer der Penguins. Kyle Palmieri (28.) erzielt das Ehrentor der Devils.

Die New York Islanders gewinnen das Duell der Metropolitan-Division bei den New York Rangers mit 6:4. Im torreichen Startdrittel fallen sieben Treffer. Im Finish schießen Clutterbuck die Islanders nach 58:32 Minuten und 27 Sekunden später Frans Nielsen per "Empty-Netter" zum Sieg.

Die Spitzenreiter der Western Conference jubeln über Siege. Chicago fertigt Detroit im Heimspiel 4:1 ab, Dallas siegt in Ottawa 2:1. Nach Ottawas 1:0 durch Zack Smith (25.) drehen Spezza (35./PP) und Roussel (58.) mit ihren Toren die Partie zugunsten der Stars. Edmonton feiert in Winnipeg einen 2:1-Auswärtssieg.