Flyers verlieren bei den Rangers

Michael Raffl agiert im Madison Square Garden unauffällig und verliert mit den Philadelphia Flyers in New York. Ein Torfestival gibt es in Detroit.

Michael Raffl und seine Philadelphia Flyers müssen sich in einer ausgeglichenen Partie bei den New York Rangers mit 1:3 geschlagen geben. Der Villacher steht 13 Minuten auf dem Eis und gibt einen Torschuss ab. Brassard (6.) und Stepan (51./54.) treffen für die Rangers, Schenn gelingt zehn Sekunden vor Schluss der Ehrentreffer.

In einem Torfestival besiegt Detroit die Boston Bruins 6:5. Datsyuk, Zetterberg und Helm treffen für die Wings doppelt. Die St. Louis Blues gewinnen bei Tampa Bay Lightning 2:1.

New Jersey stellt weiter gute Form unter Beweis. Mit ihrem dritten Sieg in Folge ringen die Devils die Los Angeles Kings 1:0 nieder. David Schlemko erzielt das Goldtor im Powerplay bereits in Minute 6. Den Rest erledigt gegen den Leader der Pacific Division Goalie Keith Kinkaid mit 28 Saves und seinem ersten NHL-Shutout.

Buffalo gewinnt gegen Colorado mit 4:1. Eichel (3.), Kane (5.), Reinhart (18.) und Foligno (59.) scoren für die Hausherren, für die Avalanche verkürzt Johnson (23.).