Wild fertigen Blackhawks ab

Thomas Vanek bleibt beim 3:0-Sieg der Minnesota Wild in der National Hockey League gegen die Chicago Blackhawks ohne Punkt. New York Islanders unterliegen Florida 2:4.

Die Minnesota Wild sind in der NHL weiterhin voll in Fahrt. Das Team von Thomas Vanek fertigt die Chicago Blackhawks mit 3:0 ab und feiert den vierten Sieg in Serie. Koivu (8.), Zucker (11.) und Granlund (35.) treffen. Vanek agiert auffällig, bleibt aber ohne Scorerpunkt. Goalie Dubnyk (24 Saves) feiert im achten Spiel mit den Wild sein drittes Shutout.

Michael Grabner (11:45 Minuten Eiszeit) bleibt bei der 2:4-Niederlage der New York Islanders gegen die Florida Panthers ebenfalls ohne Punkt.

Nach 14 Niederlagen in Folge feiert Buffalo wieder einen Sieg. Die Sabres schlagen die Montreal Canadiens auswärts mit 3:2, bleiben aber dennoch das schwächste Team der Liga.

Toronto hingegen muss beim 3:4 in Nashville die zehnte Niederlage in Folge einstecken, eine gleich schlechte Serie hatten die Kanadier nur einmal in ihrer Geschichte im Jahr 1967.

Mike Smith verzeichnet beim 4:1 der Arizona Coyotes in Columbus 30 Saves, New Jersey schlägt Ottawa 2:1, Dallas gegen Colorado endet 2:3 nach Penaltyschießen.

Stanley-Cup-Champion Los Angeles kommt nicht in Fahrt. Die Kings unterliegen den Washington Capitals auswärts mit 0:4 und liegen nur auf Platz fünf der Pacific Division. Troy Brouwer erzielt zwei Treffer für die Capitals, Braden Holbty verzeichnet das sechstes Shutout der Saison.

Das Spitzenspiel zwischen St. Louis und Tampa Bay geht dank eines sehenswerten Overtime-Treffers von Jaden Schwartz mit 2:1 an die Blues. Anaheim bezwingt Carolina 5:4 nach Verlängerung, Vancouver gegen Winnipeg endet 3:2 nach Verlängerung.