Verrücktes Spiel an Tampa Bay

Tampa Bay Lightning geht in den NHL Eastern Conference Finals nach einem 6:5-Overtime-Heimsieg gegen die New York Rangers mit 2:1 in Führung.

Der Tampa Bay Lightning geht im Eastern Conference Final der NHL nach einem 6:5-Heimsieg nach Verlängerung gegen die Rangers in der "Best-of-Seven"-Serie mit 2:1 in Führung.

Die Gäste aus New York liegen schnell 2:0 voran, ehe die Hausherren vier Tore in Folge erzielen. Die Rangers gleichen zum 4:4 aus. Nach Palats zweitem Treffer für die "Bolts" sorgt Boyle für die Verlängerung.

In dieser ist Kucherov mit seinem siebenten Play-off-Tor der Matchwinner nach 3:33 Minuten. Spiel vier folgt am Freitag in Tampa.