Vanek trifft bei Niederlage

Thomas Vanek erzielt bei Minnesotas 2:3-Niederlage gegen New York Rangers in der National Hockey League sein 21.Saisontor. Columbus bezwingt New York Islanders 4:3 nach Penaltyschießen.

Die fünf Spiele andauernde Siegesserie der Minnesota Wild in der NHL ist gerissen. Die Truppe von Coach Mike Yeo muss sich den New York Rangers mit 2:3 geschlagen geben.

Die Gäste gehen durch Moore (3.) und Nash (15./PP) schnell in Führung, Pominville (26.) gelingt der Anschlusstreffer. Thomas Vanek (46.) trifft mit seinem 21. Saisontor zum Ausgleich, Miller (47.) erzielt den Siegtreffer. Die Rangers stehen als Metropolitan-Division-Sieger fest.

Columbus schlägt die New York Islanders ohne Michael Grabner mit 4:3 nach Penaltyschießen.

Die Los Angeles Kings zeigen, dass man sie im Play-off-Rennen nicht abschreiben darf. Der Champion schießt die Edmonton Oilers mit 8:2 aus der Halle und zieht mit Winnipeg, das auf dem zweiten Wild-Card-Platz liegt, gleich.

Konkurrent Calgary unterliegt in St. Louis Blues 1:4. Chicago steht nach einem 3:1-Sieg gegen Vancouver fix im Play-off. Im engen Rennen um einen Wild-Card-Spot im Osten siegen sowohl die Boston Bruins (3:2 in Detroit), als auch die Ottawa Senators (2:1 nach Verlängerung gegen Tampa Bay).

Alexander Ovechkin und Jaromir Jagr sorgen einmal mehr für Aufsehen. Der Russe steuert beim 5:4-Sieg der Washington Capitals in Montreal zwei Tore bei und ist nun mit seinem 474. Treffer bester Torschütze in der Geschichte der Capitals.

Der 43-jährige Tscheche erzielt beim 6:1 der Florida Panthers gegen die Carolina Hurricanes ein Tor und bereitet eines vor. Mit 1.798 Karriere-Punkten ist er hinter Gretzky, Messier und Howe gleichauf mit Francis viertbester Scorer der NHL-Geschichte.