Vanek-Doppelpack bei Sieg

Thomas Vanek avanciert bei Minnesotas 6:3-Sieg gegen Carolina mit seinen Saisontoren 11 und 12 sowie einem Assist zum Matchwinner.

Thomas Vanek führt die Minnesota Wild in der NHL zu einem 6:3-Sieg gegen die Carolina Hurricanes.

Der ÖEHV-Legionär schnürt bereits nach neun Minuten einen Doppelpack. Es sind seine Saison-Tore 11 und 12. In seinem ersten Saison-Spiel mit mehr als einem Tor verpasst er mit einem Stangenschuss knapp den Hattrick. Zudem liefert er den Assist zu Prossers 4:1.

Die New York  Islanders (Tavares 2 Tore, 2 Assists) besiegen die Columbus Blue Jackets ohne den weiter verletzten Michael Grabner mit 6:3.

Die Montreal Canadiens behaupten in der NHL Eastern Conference mit einem 2:1-Shootout-Sieg gegen Toronto ihre Spitzenposition einen Punkt vor den NY Islanders.

Daniel Winnik (12.) schießt die Maple Leafs in Führung, Brendan Gallagher gleicht 41 Sekunden später zum 1:1 aus. Im Penaltyschießen treffen Galchenyuk und Desharnais bzw. Santorelli.

Die Detroit Red Wings müssen sich den Winnipeg Jets nach 3:1-Führung im Penaltyschießen mit 4:5 geschlagen geben. Im Shootout trifft einzig Drew Stafford.


Die Nashville Predators feiern mit dem 3:1 gegen die New Jersey Devils ihren 5. Sieg in Serie und behaupten die Spitzenposition in der NHL. Cullen (9.), Wilson (47.), Smith (58.) bzw. Bernier (38.) erzielen die Tore.

Die Calgary Flames kämpfen Vancouver mit 3:2 nieder und liegen punktgleich mit den Canucks auf einem Playoff-Platz, Vaneks Minnesota Wild rangieren zwei Punkte dahinter.


Champion Los Angeles Kings gewinnt gegen Washington mit 3:1 und Colorado lässt Dallas beim 4:1 keine Chance.

Die Ottawa Senators feiern in der NHL einen klaren 7:2-Sieg bei den Edmonton Oilers. Mann des Spiels ist Milan Michalek. Der 30-jährige Tscheche steuert zum Erfolg zwei Tore (8., 24.) und einen Assist bei. Die übrigen Treffer für die Senators erzielen Deci (21.), Turris (21.), Chiasson (39.), Hoffman (55.) und Legwand (56./PP) bei. Für Edmonton treffen Roy (16.) und Fayne (24.).

In der Western Conference liegen die Oilers weiterhin auf dem letzten Platz. Ottawa belegt im Osten Rang elf.