Tor für Vanek, Assist für Raffl

Thomas Vanek trifft beim 3:1 von Minnesota Wild in der National Hockey League bei den St. Louis Blues zum 1:1. Michael Raffl leistet einen Assist beim 7:2 der Philadelphia Flyers gegen Detroit.

Zwei der drei Österreicher in der National Hockey League feiern am Samstag Erfolge. Thomas Vanek und seine Minnesota Wild siegen bei St. Louis mit 3:1. Der 31-Jährige steuert den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich im zweiten Drittel bei. Die Wild belegen damit weiterhin den ersten Wild-Card-Platz im Westen.

Die Philadelphia Flyers fegen über Detroit mit 7:2 hinweg. Michael Raffl verbucht einen Assist beim letzten Tor und kommt auf 12:32 Minuten Eiszeit und assistiert Zac Rinaldo zum Endstand. Mann des Spiels wird der kanadische Flyers-Stürmer Brayden Schenn, der aus drei Schüssen zwei Treffer für Philadelphia erzielt. Im wohl aussichtslosen Kampf um das Play-off fehlen den Mannen von Coach Craig Berube aber weiterhin zwölf Punkte. Für Raffl ist es der sechste Assist bei 16 Toren in 55 Saisonmatches.

Die New York Islanders verlieren gegen Montreal mit 1:3, Michael Grabner ist 9:11 Minuten am Eis. Die Boston Bruins festigen mit einem 2:0-Erfolg (fünfter Sieg in Serie) gegen Pittsburgh ihren Wild-Card-Platz im Osten.

Die New York Rangers siegen in Buffalo ebenfalls mit 2:0 und stehen an der Spitze der Metropolitan Divison. Einen knappen 2:1-Sieg gibt es für die Winnipeg Jets gegen Tampa Bay dank zweier später Treffer durch Stafford und Wheeler. Florida besiegt Carolina mit 2:0, Toronto muss sich Vancouver mit 1:4 geschlagen geben und New Jersey schlägt Arizona mit 4:1.

Für Patrick Sharp geht beim 6:2-Sieg der Chicago Blackhawks gegen die San Jose eine lange Durststrecke zu Ende. Der Stürmer erzielt nach 19 erfolglosen Spielen gleich zwei Treffer. Chicago bleibt weiterhin Dritter in der Central Division.

Colorado feiert gegen Calgary einen 3:2-Heimerfolg, bei dem Alex Tanguay mit einem Tor und einem Assist herausragt. Nashville liegt gegen die Los Angeles Kings bis zum dritten Drittel zurück, ehe Craig Smith und Viktor Stalberg die Partie zum 2:1 drehen.