Raffl und Vanek treffen bei K.o.

Thomas Vanek erzielt bei 2:3-Heimniederlage der Minnesota Wild in der National Hockey League gegen Colorado sein 14. Saisontor, Michael Raffl trifft beim 2:5 der Flyers in New Jersey zum 16. Mal.

Tore der Österreicher können die Niederlagen ihrer Teams in der NHL nicht verhindern. Thomas Vanek trifft bei der 2:3-Heim-Niederlage der Minnesota Wild gegen die Colorado Avalanche 19 Sekunden vor Schluss mit seinem 14. Saisontor zum Endstand.

Bereits seinen 16. Saisontreffer erzielt Michael Raffl für die Flyers. Dem Villacher gelingt in der Unterzahl das 2:4 (52.), Philadelphia unterliegt in New Jersey mit 2:5. Adam Henrique ist mit zwei Toren für die Devils der Spieler des Abends.

Boston kommt zu einem 5:3-Heimsieg gegen Detroit und hält die Hoffnungen auf den dritten Platz in der Atlantic Division am Leben. Die Gastgeber können sich vor allem auf ihre "Special Teams" verlassen. Sie treffen durch Marchand und Paille in Unterzahl, sowie durch Pastrnak und Eriksson im Powerplay. Zudem legt Paille einen Treffer bei gleicher Stärke drauf. Für Detroit sind Nyquist, Glendening und Zidlicky erfolgreich.

Irre Aufholjagd der Calgary Flames: Die Flames liegen in Ottawa nach zwei Dritteln mit 0:4 zurück, ehe Colborne (47.), Russell (52.), Backlund (53.) und nochmals Russel (58.) die Verlängerung erzwingen. Dort fällt kein Treffer, im Shootout setzen sich die Senators durch und gewinnen mit 5:4.

Zwischen den Chicago Blackhawks und den New York Rangers fällt in der regulären Spielzeit kein Treffer. In der Overtime schießt Brassard die Truppe aus dem "Big Apple" nach 32 Sekunden zum Sieg.