Oilers geben "Rote Laterne" ab

Die Edmonton Oilers geben mit einem 3:2-Sieg nach Shootout die "Rote Laterne" der National Hockey League an die Buffalo Sabres ab.

Die Edmonton Oilers stehen nicht mehr am Ende der NHL-Tabelle. Die Kanadier feiern einen 3:2-Sieg nach Shootout bei den Florida Panthers und überholen die Buffalo Sabres (3:4 gegen Flyers). Nail Yakupov verwandelt den entscheidenden Penalty.

Die Dallas Stars entscheiden das Torfestival gegen die Washington Capitals mit 5:4 für sich. Die Calgary Flames müssen gegen die San Jose Sharks Überstunden machen, setzen sich aber mit 4:3 nach Overtime durch. Sean Monahan trifft in der Verlängerung.

St. Louis Blues können auch von den Toronto Maple Leafs nicht gestoppt werden. Die Truppe von Coach Ken Hitchcock fertigt die Kanadier mit 3:0 ab. Goalie Brian Elliott lässt bei 27 Schüssen keinen Gegentreffer zu und feiert sein drittes Shutout der Saison, das zweite in den letzten fünf Spielen.

Einen überraschenden Sieg feiern die Columbus Blue Jackets, die sich mit 3:1 bei den Boston Bruins durchsetzen. Calvert trifft doppelt. Die Carolina Hurricanes zwingen die Ottawa Senators mit 3:2 in die Knie.