NHL steht vor Regeländerungen

Ein Komitee aus Funktionären und Vertretern der Gewerkschaft schlägt Regeländerungen bezüglich Bully, Video-Challenge und Overtime vor.

Die National Hockey League steht vor einigen Regeländerungen.

Ein Komitee aus Funktionären und Vertretern der Spielergewerkschaft schlägt vor, dass bei Bullys im eigenen Drittel der Verteidiger den Schläger zuerst am Eis haben muss, statt wie bislang das Auswärtsteam.

Auch eine Challenge soll eingeführt werden, die es den Coaches ermöglicht, bei einem Tor die Video-Überprüfung zu fordern.

Weiters soll die Overtime geändert werden, wie ist noch unklar. Das "Board of Governors" und die Gewerkschaft müssen noch zustimmen.