Islanders-Shutout im Derby

Die New York Islanders gewinnen in der National Hockey League das Derby bei den Rangers mit 3:0. Minnesota Wild geht bei den Pittsburgh Penguins mit 2:7 unter.

Die Minnesota Wild stecken in der NHL weiterhin in der Krise. Das Team von Coach Mike Yeo kassiert bei den Pittsburgh Penguins eine 2:7-Niederlage. Bis zum Schlussdrittel führen die Penguins 3:1, der letzte Abschnitt geht 4:1 an die Hausherren. Thomas Vanek gibt bei 15:02 Minuten Eiszeit einen Torschuss ab und hält bei einer ausgeglichenen Plus/Minus-Bilanz.

Michael Grabner (13:15 Minuten Eiszeit) und die New York Islanders erklimmen mit einem 3:0-Sieg bei den New York Rangers die Spitzenposition im Osten.

Die Boston Bruins wissen, wem sie den vierten Erfolg in Serie zu bedanken haben. David Pastrnak ist beim 4:3-Sieg gegen die Tampa Bay Lightning der Mann des Abends. Der 18-Jährige steuert zwei Tore bei, unter anderem das vorentscheidende 4:2. Tampa-Superstar Steven Stamkos trifft ebenfalls doppelt.

Die St. Louis Blues feiern mit dem 4:2 gegen die Oilers den fünften Sieg in Folge. Die 1:3-Niederlage gegen die Detroit Red Wings ist Buffalos achte Pleite en suite.

Winnipegs Mathieu Perreault wird das Spiel gegen die Florida Panthers nicht so schnell vergessen. Der 27-jährige Stürmer erzielt beim 8:2-Erfolg vier Treffer. Dustin Byfuglien steuert zwei Tore und einen Assist bei.

Die Nashville Predators (Colin Wilson zwei Tore und zwei Assists) untermauern ihre Vormachtstellung in der Western Conference mit einem 5:1 gegen die Vancouver Canucks. Die Dallas Stars ringen die Ottawa Senators 5:4 nieder, die San Jose Sharks bezwingen Arizona Coyotes mit 3:2.