Islanders besiegen Flyers

Michael Grabners New York Islanders besiegen die Philadelphia Flyers in der National Hockey League auswärts mit 3:2 nach Penaltyschießen.

In der NHL setzen sich die New York Islanders auswärts bei den Philadelphia Flyers in einem packenden Duell erst nach Shootout mit 3:2 durch. Ein Österreicher-Duell kommt aufgrund einer Lungenentzündung von Michael Raffl nicht zustande. Michael Grabner steht bei den Siegern 15:09 Minuten auf dem Eis und gibt einen Torschuss ab.

Die Islanders finden nach einem 0:2-Rückstand zurück in die Partie. Nach einem 2:2 und einer torlosen Overtime treffen Nielsen, Mason bzw. Simmonds ihre Penalties.

Die Los Angeles Kings setzen ihren Negativlauf fort. Der amtierende Champion unterliegt in Florida 2:3 und kassiert die siebente Niederlage in den letzten neun Spielen.

Besser ergeht es dem Spitzenreiter im Osten, Tampa Bay Lightning, beim 5:3 in Dallas. Antti Niemi führt die San Jose Sharks mit 33 Saves zum 5:1-Erfolg bei den Canucks.

Goalie Petr Mrazek feiert ein Shutout beim 3:0 der Red Wings in Colorado. Carolina setzt sich erst im Shootout mit 2:1 bei den Coyotes durch. Alex Ovechkin erzielt den Siegtreffer beim 2:1 der Capitals in Ottawa.

Die Anaheim Ducks behaupten ihre Vormachtstellung in der NHL. Im Duell der beiden Top-Teams setzen sich die Kalifornier mit 5:2 bei den Nashville Predators durch. Ohne den verletzten Captain Ryan Getzlaf treffen Silfverberg (2), Vatanen, Beleskey, Perry bzw. Wilson und Neal. Nashville fällt auf Rang drei hinter St. Louis zurück, das die Sabres auswärts mit 3:0 besiegt und im 13. Spiel in Folge punktet (Franchise-Rekord).