Flyers verlieren bei den Oilers

Michael Raffl wartet weiter auf sein erstes Saisontor in der National Hockey League für die Flyers. Philadelphia unterliegt in Edmonton.

Die Philadelphia Flyers bleiben im Tabellenkeller der NHL Eastern Conference. Das 2:4 in Edmonton bedeutet die achte Niederlage im zwölften Spiel. Der Villacher Michael Raffl steht 15:14 Minuten auf dem Eis und bleibt ohne Scorerpunkt. Nugent-Hopkins (20./PP, 60.EN), Hendricks (47.) und Hall (48.) bzw. Laughton (21.) und White (33.) erzielen die Tore.

Oilers-Jungstar Connor McDavid, Nummer-1-Pick im Draft 2015, verletzt sich bei einem Zweikampf an der Schulter und fällt wohl für längere Zeit aus.

Mit dem zehnten Sieg im 13. Spiel bauen die Dallas Stars ihre Führung in der Western Conference weiter aus. Dallas siegt dank drei Toren von Tyler Seguin bei den Boston Bruins (6-4-1) mit 5:3.

Verfolger St. Louis Blues muss sich den Los Angeles Kings mit 0:3 geschlagen geben. Carter (36./PP), Pearson (56.) und Lewis (60./EN) erzielen die Tore. Goalie Enroth pariert alle 24 Schüsse auf sein Gehäuse. Die San Jose Sharks unterliegen Columbus mit 2:5, Detroit kämpft Tampa Bay mit 2:1 nieder.

Spitzenreiter Montreal Canadiens verliert den Schlager der Atlantic Division gegen Ottawa mit 1:2 in der Verlängerung. Pageau (24./SH) schießt die Senators in Führung, Weise (27./PP) gleicht aus. In der Overtime sorgt Kyle Turris mit seinem Treffer nach 34 Sekunden für Ottawas sechsten Sieg im zwölften Spiel.

Die Top-Teams der Metropolitan Division jubeln über Heimsiege. New York Rangers fertigen Washington mit 5:2 ab, die New York Islanders kämpfen New Jersey mit 2:1 nieder. Colorado besiegt Calgary mit 6:3.