Anaheim zieht wieder davon

Die Anaheim Ducks stellen mit einem 4:2-Sieg bei den Calgary Flames in der Halbfinalserie der Western Conference auf 3:1. Die New York Rangers verkürzen auf 2:3 gegen die Washington Capitals.

Die Anaheim Ducks sind nach einem 4:2-Sieg bei den Calgary Flames nur einen Erfolg vom Western Conference Finale entfernt. Die Führung der Gäste durch Jakob Silfverberg (PP) können Sean Monahan und Micheal Ferland drehen.

Im zweiten Drittel trifft Andre Cogliano zum Ausgleich, ehe im Schlussabschnitt Matt Beleskey mit einem weiteren Powerplay-Tor für den erneuten Umschwung sorgt. Patrick Maroon legt schließlich noch einen "Empty-Netter" nach. In der Serie steht es 3:1. Spiel fünf steigt am Sonntag in Anaheim.

Die New York Rangers verkürzen im Conference Halbfinale dank eines 2:1-Overtime-Erfolges gegen die Washington Capitals auf 2:3. 58 Minuten lang sehen die Gastgeber nach einem Treffer von Curtis Glencross wie der sichere Verlierer aus.

Chris Kreider sorgt aber für den späten Ausgleich. Ryan McDonagh schießt die Rangers daraufhin in Minute 9:37 der Overtime zum Sieg. Die nächste Chance zur Entscheidung hat Washington am Sonntag vor eigenem Publikum im Verizon Center.