Vanek trifft bei Niederlage

Thomas Vanek erzielt bei der 3:4-Niederlage der Minnesota Wild in der National Hockey League gegen Winnipeg das 3:3. Michael Raffl verliert mit Philadelphia 1:4 gegen Nashville.

Die Österreicher-Teams in der NHL müssen allesamt Niederlagen einstecken. Thomas Vanek und seine Minnesota Wild müssen sich den Winnipeg Jets mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Der Steirer erzielt dabei den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 3:3.

Die Philadelphia Flyers gehen in Nashville als Verlierer vom Platz. Michael Raffl bleibt bei der 1:4-niederlage ohne Scorerpunkt. Michael Grabner kommt beim 3:4 der New York Islanders gegen die Buffalo Sabres erneut verletzungsbedingt nicht zum Einsatz.

Die Pittsburgh Penguins müssen gegen die Washington Capitals die dritte Niederlage am Stück hinnehmen. Den zwei Treffern von Eric Fehr und einem von Marcus Johansson hat der Leader der Metropolitan Division beim 0:3 nichts entgegenzusetzen.

Auch die Serie der New York Rangers hält, das 3:1 über New Jersey ist der achte Sieg in Folge. Tampa Bay müht sich zu einem 2:1 über Schlusslicht Carolina und behält damit die Top-Position in der Atlantic Division vor Detroit (3:2 nach Verlängerung in Ottawa).

Die Anaheim Ducks lassen beim Gastspiel in Arizona einen Punkt liegen. Der Führende der Pacific Division verliert gegen den Vorletzten nach Penaltyschießen mit 1:2. Die Entscheidung fällt durch Shane Doan, der als einziger Schütze trifft.

Verfolger Los Angeles punktet hingegen voll und schickt die San Jose Sharks mit 3:1 heim. In der Central Divison behauptet Chicago mit einem 5:2 in Colorado souverän die Spitze, während Dallas in St. Louis mit 4:3 gewinnt.