Vanek punktet bei Heimsieg

Montreal gewinnt Spiel drei der zweiten Play-off-Runde der National Hockey League gegen Boston mit 4:2 und führt in der "Best-of-Seven"-Serie 2:1.

Die Montreal Canadiens gewinnen Spiel drei des Conference-Semifinales gegen die Boston Bruins mit 4:2 und gehen in der "Best-of-Seven"-Serie mit 2:1 in Führung.

Tomas Plekanec (11.) nach schöner Vorarbeit von Thomas Vanek, P.K. Subban (15.) und Dale Weise (34.) schießen die Gastgeber 3:0 in Front, Patrice Bergeron (38.) kann verkürzen. Im Schlussabschnitt trifft Vanek zunächst nur die Stange, kurz darauf macht es Jarome Iginla (58.) spannend, doch Lars Eller (60./EN) trifft zur Entscheidung.

Die Minnesota Wild bezwingen die Chicago Blackhawks in Spiel drei mit 4:0 und verkürzen in der "Best-of-Seven"-Serie damit auf 1:2.

In den ersten beiden Dritteln fallen keine Tore, Erik Haula bricht den Bann schließlich in der 42. Minute, indem er einen Pass von Justin Fontaine ins Tor abfälscht. Kurz darauf kann Mikael Granlund auf 2:0 erhöhen. Zwei Minuten vor dem Ende macht Zach Parise per Abstauber im Powerplay alles klar. Granlund (59./EN) stellt den Endstand her.