Shootout-Niederlage für Detroit

Mit einer 2:3-Shootout-Niederlage gegen Florida verpassen Detroit Red Wings den Sprung an die Divison-Spitze, Pittsburgh besiegt Calgary.

Die Detroit Red Wings verpassen mit einem 2:3 im Shootout gegen die Florida Panthers den Sprung an die Spitze der Atlantic Division sowie der Eastern Conference der NHL. Sheahan (6./PP) und Nyquist (20./PP) bzw. Fleischmann (8.) und Huberdeau (14.) sorgen bereits im 1. Drittel für das 2:2. Panthers-Goalie Luongo ist im Shootout nicht zu bezwingen, Trochek und Pirri verwerten ihre Penaltys.

Die Pittsburgh Penguins behaupten die Tabellenführung im Osten mit einem 3:1 gegen die Calgary Flames.

Nicht gerade souverän, aber doch besiegt NHL-Spitzenreiter Anaheim Ducks das Schlusslicht Edmonton Oilers im Heimspiel 4:2. Nach einer 3:0-Führung durch Treffer von Vatanen (5./PP) sowie Palmari und Getzlaf (21.) binnen 44 Sekunden kommen die Oilers durch Tore von Pitlick (36.) und Petry (53./PP) auf 2:3 heran. Nate Thompson (60.) sorgt mit seinem Schuss ins leere Oilers-Tor für die Entscheidung.

Montreal fertigt Champion Los Angeles Kings mit 6:2 ab. Canadiens-Goalie Carey Price pariert 44 Schüsse.