Sabres zahlen Leino aus

Die Buffalo Sabres zahlen den Finnen Ville Leino aus. Vancouver trennt sich ebenfalls via "Buyout" von David Booth. Die Carolina Hurricanes sind auf der Suche nach einem neuen Head Coach fündig geworden.

Die Buffalo Sabres trennen sich von Ville Leino. Die Franchise aus New York verwendet eines der zwei "Compliance Buyouts", das es den Teams erlaubt einen Spieler auszuzahlen, ohne dass sein Gehalt dem "Salary Cap" angerechnet wird, für den Finnen. Der 30-Jährige hätte noch drei Jahre Vertrag (4,5 Millionen Dollar pro Jahr) gehabt.

Die Vancouver Canucks zahlen David Booth, dessen Kontrakt noch eine Saison (4,75 Millionen Dollar) gelaufen wäre, aus. Auch Detroit (Jordin Tootoo) und Dallas (Aaron Rome) verwenden "Buyouts".

Die Carolina Hurricanes sind auf der Suche nach einem neuen Head Coach in Detroit fündig geworden. Die "Canes" präsentieren den bislang bei den Red Wings als Assistenztrainer tätigen Bill Peters als neuen Trainer. In Carolina beerbt der 48-Jährige Kirk Müller, der nach drei erfolglosen Saisonen gefeuert wurde.

"Es gibt viel zu tun, es ist eine spannende Zeit. Ich werde mich in den Verein einleben, ein paar Spieler anrufen und Beziehungen aufbauen", verrät der neue Head Coach.