Montreal beendet Bostons Serie

Thomas Vanek und die Montreal Canadiens feiern in der National Hockey League in Boston einen 2:1-Sieg nach Penaltyschießen. Michael Raffl unterliegt mit den Philadelphia Flyers Los Angeles mit 2:3.

Thomas Vanek und seine Montreal Canadiens jubeln über ein 2:1 im Penaltyschießen bei den Boston Bruins, die im Osten bisher als einziges Team für das Play-off qualifiziert sind.

Alexei Emelin schießt die Canadiens im Powerplay in Führung (7.), Patrice Bergeron glückt, ebenfalls im Überzahlspiel, das 1:1 (55.). Im Shootout scheitert Vanek als erster Schütze, doch Alex Galchenyuk sorgt mit dem einzigen Treffer für den Sieg.

Die Flyers (Michael Raffl ohne Scorerpunkt) unterliegen den Los Angeles Kings mit 2:3.

Nach den St. Louis Blues ziehen die San Jose Sharks als zweites Team im Westen ins Play-off ein. Die "Haie" schaffen den Sprung in die Postseason mit einer Shootout-Niederlage in Calgary. Nach Toren von Sheppard (19.) bzw. Colborne (39.) trifft im Penaltyschießen einzig Mike Cammalleri für die Flames.

Die New York Rangers siegen gegen Phoenix in der Overtime 4:3, Dallas setzt sich gegen Winnipeg mit 2:1 durch und Tampa Bay muss sich Ottawa im Penaltyschießen mit 3:4 geschlagen geben.