Kings vor Stanley-Cup-Triumph

Die Los Angeles Kings gehen im Stanley-Cup-Finale durch einen 3:0-Sieg bei den New York Rangers im "Best of Seven" mit 3:0 in Führung.

Die Los Angeles Kings sind nur mehr einen Sieg vom Gewinn des Stanley Cups entfernt. Der Titelträger von 2012 schlägt die New York Rangers 3:0 (1:0,2:0,0:0) und entscheidet damit auch das dritte Spiel der "Best-of-Seven"-Serie für sich.

Jeff Carter bringt die Gäste 0,8 Sekunden vor der ersten Pause in Führung, im Mitteldrittel stellen Jake Muzzin (25./PP) und Mike Richards (38.) den Endstand her.

Goalie Jonathan Quick macht einige Top-Möglichkeiten der Rangers zunichte und stoppt insgesamt 32 Schüsse. "Das war sein bisher bestes Play-off-Spiel", ist Verteidiger Drew Doughty begeistert. "Er hat ein paar fantastische Saves gemacht und kaum Rebounds zugelassen, er ist der Hauptgrund für unseren Sieg."