Kings gewinnen auch Spiel zwei

Die Los Angeles Kings stellen dank eines 3:1-Auswärtssieges gegen die Anaheim Ducks in der Play-off-Serie der National Hockey League auf 2:0. Pittsburgh gelingt der zweite Zu-Null-Sieg in Folge gegen die New York Rangers.

Die Los Angeles Kings setzen sich dank ihres Torhüters Jonathan Quick gegen die Anaheim Ducks mit 3:1 durch und stellen in der "Best-of-Seven"-Serie damit auf 2:0.

Der 28-jährige US-Amerikaner hält 36 der auf ihn abgefeuerten Torschüsse, nur Patrick Maroon (10.) kann ihn im Powerplay bezwingen. Für die Gäste treffen Marian Gaborik (1.), der sein sechstes Play-off-Tor verzeichnet, sowie Alec Martinez (13.). Dwight King macht kurz vor Schluss mit einem "Empty-Net-Goal" alles klar.

Die Pittsburgh Penguins gewinnen Spiel drei im Play-off-Duell gegen die New York Rangers 2:0 und kassieren damit zum zweiten Mal in Folge kein Gegentor.

Sidney Crosby mit seinem ersten Play-off-Treffer und Jussi Jokinen sorgen für die Tore der Gastgeber, bei denen Torhüter Marc-Andre Fleury mit 35 gehaltenen Schüssen wie schon beim 3:0 einen Tag zuvor zum Matchwinner avanciert. Die Rangers haben bei drei Stangenschüssen Pech. In der "Best-of-Seven"-Serie gehen die Penguins damit 2:1 in Führung.