Islanders bleiben ungeschlagen

Die New York Islanders besiegen in der National Hockey League die bislang ebenfalls ungeschlagenen San Jose Sharks 4:3 nach Shootout und bleiben makellos.

Die New York Islanders halten nach vier NHL-Spielen beim Punktemaximum von acht Punkten. Das Team von Michael Grabner, der nach wie vor veletzt ist, besiegt die bislang ebenfalls ungeschlagenen San Jose Sharks 4:3 nach Shootout.

Die New York Rangers bezwingen die sieglosen Carolina Hurricanes mit 2:1 nach Shootout. Tyler Seguin schießt die Dallas Stars drei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit zum 3:2-Erfolg in Pittsburgh, die Washington Capitals fertigen die New Jersey Devils 6:2 ab.

Die Los Angeles Kings und die St. Louis Blues schaffen es in 65 Minuten (mit Overtime) nicht, ein Tor zu erzielen. Im Shootout trifft Jeff Carter als einziger Spieler und entscheidet das Spiel. Kings-Goalie Jonathan Quick hält alle 43 Schüsse auf seinen Kasten, sein Gegenüber Brian Elliott 18.

Die Montreal Canadiens feiern einen 6:4-Erfolg gegen den Erzrivalen Boston. Die Colorado Avalanche kommen weiter nicht in Tritt und unterliegen den Ottawa Senators auswärts 3:5.