Heimsiege für Islanders und Flyers

Ohne die rekonvaleszenten Österreicher Michael Grabner und Michael Raffl jubeln die New York Islanders und die Philadelphia Flyers über Heimsiege.

Im Duell der Top-Teams der Metropolitan Division der National Hockey League feiern die New York Islanders einen 4:1-Heimsieg gegen die Pittsburgh Penguins und ziehen in der Tabelle mit dem Spitzenreiter gleich.

Ohne Michael Grabner (bereits wieder im Training) treffen nach 0:1-Rückstand (Malkin/17.) Matt Martin (39.), Anders Lee (43.), Brock Nelson (50.) und John Tavares (56.) zum Sieg.

Die Philadelphia Flyers (ohne den angeschlagenen Michael Raffl) gewinnen ihr Heimspiel gegen die Columbus Blue Jackets 4:2.

Minnesota Wild geht in Tampa zwar mit 1:0 in Führung, muss sich dem Top-Team aus dem NHL-Osten am Ende aber mit 1:2 geschlagen geben. Thomas Vanek bereitet mit seinem 10. Assist die Führung durch Zach Parise (24.) vor, doch Steven Stamkos (34.) sorgt mit seinem bereits 14. Treffer für den Ausgleich und Alex Killorn (39.) erzielt den Siegtreffer der Gastgeber.

Chicago schießt die Oilers in Edmonton mit 7:1 vom Eis. Buffalo (43 Saves von Enroth) ringt Washington mit 2:1 nieder. Mit einem 2:0-Erfolg in Boston behaupten die Montreal Canadiens die Spitzenposition in der NHL. Markov (12.) und Plekanec (29.) erzielen die Tore, Goalie Carey Price pariert alle 33 Schüsse auf sein Gehäuse.