Chicago verkürzt gegen St. Louis

Stanley-Cup-Champion Chicago Blackhawks verkürzt im Play-off der National Hockey League mit einem 2:0-Heimsieg gegen die St. Louis Blues in der Serie auf 1:2.

Nach zwei Overtime-Niederlagen haben die Chicago Blackhawks in der Play-off-Serie gegen St. Louis auf die Siegerstraße zurückgefunden.

Mit einem 2:0-Heimsieg verkürzt der Titelverteidiger auf 1:2. Jonathan Toews (5.) und Marcus Kruger (60.) scoren für die Blackhawks, die sich vor allem bei Goalie Corey Crawford bedanken dürfen. Dieser wehrt alle 34 Schüsse auf sein Tor ab - sein drittes Play-off-Shutout. "Eine sehr intensive und enge Serie", betont Chicagos Coach Joel Quenneville.

Die Minnesota Wild ringen die Colorado Avalanche in einem Overtime-Krimi mit 1:0 nieder. Mit diesem Heimsieg verkürzt das Team aus St. Paul in der "Best-of-Seven"-Serie auf 1:2.

Nach torlosen 60 Minuten avanciert Mikael Granlund zum Matchwinner. Der Finne bezwingt in Minute 66 Goalie Semyon Varlamov, der zuvor mit 45 Saves ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Seinem Gegenüber Darcy Kuemper reichen 22 Saves zum Shutout. "Ein unglaublich wichtiger Sieg", jubelt Head Coach Mike Yeo.