Canadiens unterliegen Bruins

Die Boston Bruins gewinnen Spiel vier gegen die Montreal Canadiens und Thomas Vanek mit 1:0 nach Verlängerung und gleichen in der Play-off-Serie der National Hockey League auf 2:2 aus.

Die Montreal Canadiens verlieren Spiel vier der Conference-Halbfinal-Serie gegen die Boston Bruins mit 0:1 nach Verlängerung. Matt Fraser entscheidet die Partie mit seinem Tor nach 1:19 Minuten in der Overtime zu Gunsten der Gäste.

In der "Best-of-Seven"-Serie steht es damit 2:2, das nächste Spiel findet in der Nacht auch Sonntag in Boston statt. Thomas Vanek zeigt eine unauffällige Leistung. Der 30-Jährige steht insgesamt 16:09 Minuten auf dem Eis, verzeichnet aber keinen einzigen Torschuss.

Die Anaheim Ducks gewinnen Spiel drei der Play-off-Serie in Los Angeles mit 3:2 und verhindern somit drei "Matchpucks" für die Kings.

Die ersten drei Treffer der Partie fallen allesamt im Powerplay. Erst bringt Corey Perry (5.) die Gäste in Front, nach Jeff Carters (25.) Ausgleichstreffer sorgt Altstar Teemu Selänne (36.) für die neuerliche Führung der Ducks. Im Schlussabschnitt gelingt Ben Lovejoy (58.) die Vorentscheidung, Mike Richards (60.) kann nur mehr verkürzen.