Buffalo kommt unter die Räder

Die Buffalo Sabres verlieren bei den Colorado Avalanche mit 1:7. Somit bleibt das Ex-Team von Thomas Vanek weiter Schlusslicht der National Hockey League.

Die Buffalo Sabres bleiben das schlechteste Team der NHL. Die Ex-Kollegen von Thomas Vanek kommen bei den Colorado Avalanche mit 1:7 unter die Räder. Nach dem ersten Drittel steht es nach Treffern von Barrier (8.), McGinn (12.) und Landeskog (13.) bereits 3:0 für das Heimteam.

Im Mitteldrittel legt Cliche (27.) nach, bevor D'Agostini (32.) den einzigen Treffer der Gäste erzielt. MacKinnon (37.) und nochmals Landeskog (48.) bzw. McGinn (51.) machen das Sabres-Debakel perfekt.

Die Boston Bruins geben sich im Heimspiel gegen den Letzten der Western-Conference, die Edmonton Oilers, keine Blöße und gewinnen mit 4:0. Nach einem torlosen ersten Drittel eröffnet Krejci (22.) den Torreigen. Im Schlussdrittel sorgen Hamilton (47.), Söderberg (54.) und Krug (56.) für klare Verhältnisse.

In Montreal verlieren die heimischen Canadiens gegen die Tampa Bay Lightning mit 1:2 nach Overtime. Thompson markiert beide Treffer für die Gäste während Briere für Montreal trifft.