Boston verurteilt Rassismus

Die Boston Bruins distanzieren sich von rassistischen "Tweets" ihrer Anhänger. Head Coach Claude Julien: "Das sind nicht unsere Fans."

Die Boston Bruins distanzieren sich von rassistischen Äußerungen ihrer Fans.

Nachdem P.K. Subban die Montreal Canadiens mit zwei Toren zum Sieg in Spiel eins der Play-off-Serie gegen die Bruins schoss, wurde er von diversen Anhängern aus Boston auf "Twitter" rassistisch beleidigt.

"Dieses Verhalten reflektiert weder Boston noch seine Fans", stellt Bürgermeister Marty Walsh klar. Head Coach Claude Julien fügt hinzu: "Das sind nicht unsere Fans. Sie glauben nur, dass sie es sind."