Sieg der Oilers nach 0:3-Rückstand

Die Edmonton Oilers gewinnen das Heimspiel in der National Hockey League gegen die New Jersey Devils nach 0:3 mit 5:4 im Penaltyschießen. Die New York Rangers siegen bei den Los Angeles Kings 3:1.

Gewaltakt der Edmonton Oilers im zweiten Heimspiel der neuen Saison: Die Kanadier drehen die Partie gegen die New Jersey Devils nach einem 0:3-Rückstand und siegen mit 5:4 im Penaltyschießen.

Nach Toren von Jagr (3.), Brunner (9.) und Ryder (25.) treffen Nugent-Hopkins (46.), Ference (50.), Perron (12.) und Hall (54.) für die Oilers, ehe Elias 54 Sekunden vor Schluss das 4:4 erzielt. Im Shootout treffen Eberle und Perron.

Richards (zwei Tore) schießt die New York Rangers zum 3:1-Sieg bei den Los Angeles Kings.