Philadelphia unterliegt Minnesota

Die Philadelphia Flyers unterliegen mit Michael Raffl bei den Minnesota Wild 0:2. Die Tore erzielen Jason Pominville und Charlie Coyle.

Die Philadelphia Flyers sitzen im Mittelfeld der National Hockey League fest.

Bei den Minnesota Wild unterliegen die Flyers mit 0:2 und kassieren im 27. Saisonspiel die 15. Niederlage. Der Kärntner Michael Raffl verbucht zwei Torschüsse und steht als linker Flügelstürmer 13:14 Minuten auf dem Eis.

Jason Pominville (44.) und Charlie Coyle (45.) sorgen im Schlussdrittel mit einem Doppelschlag binnen 57 Sekunden für die Entscheidung und den 16. Saisonerfolg der Wild, die im Westen auf Play-off-Kurs liegen.

Das Aufbäumen der St. Louis Blues kommt zu spät. Die Treffer von Kevin Shattenkirk (55.) und Vladimir Tarasenko (60.) reichen nicht, um die Partie bei den Los Angeles Kings zu drehen, da Jarret Stoll (11.) bzw. zwei Mal Tyler Toffoli (17., 26.) die Kings mit 3:0 in Führung schießen und mit 3:2 über den 17. Saisonerfolg jubeln.

Die New York Rangers unterliegen den Winnipeg Jets nach einem schwachen Schlussdrittel (0:3) mit 2:5. Die Montreal Canadiens kämpfen die New Jersey Devils mit 3:2 nieder.