New York Islanders verlieren knapp

Die New York Islanders verlieren Spiel drei gegen Pittsburgh mit 4:5 nach Verlängerung und liegen in der "Best-of-Seven"-Serie mit 1:2 zurück. Michael Grabner leistet einen Assist.

Die New York Islanders verlieren Spiel drei gegen die Pittsburgh Penguins in der ersten Play-off-Runde der National Hockey League mit 4:5 (2:3,0:1,2:0,0:1) nach Verlängerung.

Die Islanders gehen durch Matt Moulson (2.) früh in Führung, Casey Cizikas (6.) erhöht nach Assist von Michael Grabner auf 2:0. Jarome Iginla (13./PP), Chris Kunitz (13.PP), Pascal Dupuis (19.) und Douglas Murray (38.) drehen die Partie jedoch.

Im Schlussabschnitt gleichen Kyle Okposo (46./SH) und John Tavares (51.) wieder aus, Kunitz (69./PP) sorgt in der Verlängerung mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Entscheidung.