Chicago verliert in St. Louis

Das beste Team der National Hockey League, die Chicago Blackhawks, beenden den Grunddurchgang mit einer Niederlage. Titelverteidiger Los Angeles schafft es als Fünfter ins Play-off.

Die Chicago Blackhawks, das Team mit den meisten Punkten in der National Hockey League, beendet die Regular Season mit einem 1:3 bei den St. Louis Blues.

Patrik Berglund (5.) und Jaden Schwartz (18., 29.) bzw. Ben Smith (49.) mit seinem ersten Saisontor erzielen die Treffer.

Die Los Angeles Kings feiern gegen die San Jose Sharks einen 3:2-Heimsieg. Kyle Clifford schießt den aktuellen Stanley-Cup-Champion bereits nach 48 Sekunden in Führung. Die Columbus Blue Jackets verpassen trotz eines 3:1 gegen Nashville das Play-off.

Die Pittsburgh Penguins, Champion der Eastern Conference, beenden den Grunddurchgang mit einem Torfestival. Nach einem 3:3 vor dem Schlussdrittel siegen die Pens mit 8:3. James Neal ist mit drei Toren und einem Assist Spieler des Abends.

Die Washington Capitals ringen zum Abschluss Boston mit 3:2 nach Verlängerung nieder. Eric Fehr trifft nach 3:23 Minuten der Overtime.

Die New York Rangers schießen New Jersey mit 4:0 vom Eis, Philadelphia gewinnt in Ottawa mit 2:1.