Capitals schlagen die Oilers

Washington setzt sich im Heimspiel gegen Edmonton mit 4:2 durch. Die Oilers halten in der National Hockey League weiterhin bei nur einen Saisonsieg.

Die Edmonton Oilers verlieren in Washington 2:4 und halten nach sechs Spielen weiterhin bei nur einem Sieg.

Die Gäste gehen zwar durch Boyd Gordon nach knapp zehn Minuten in Führung, doch Brooks Laich (14.) kann den Vorsprung egalisieren. Im Mitteldrittel drehen die Capitals dann richtig auf und schießen durch Joel Ward (31.), Alexander Ovechkin (34.) und Troy Brouwer (35./PP) eine komfortable Führung heraus.

Will Acton gelingt im Schlussabschnitt zwei Minuten vor dem Ende lediglich noch Ergebniskosmetik.