Bruins schießen Penguins vom Eis

Überraschung im Play-off der National Hockey League: Boston gewinnt auch Spiel zwei des Conference Finales in Pittsburgh, dieses Mal sogar mit 6:1.

Die Überraschungsparty von Boston im Play-off der National Hockey League geht weiter: Die Bruins gewinnen auch Spiel zwei des Conference Finales in Pittsburgh.

Nach dem 3:0-Auftaktsieg deklassieren die Bruins die Penguins mit 6:1 (4:1,0:0,2:0). Brad Marchand trifft nach bereits 28 Sekunden zur Führung für Boston.

Nathan Horton mit seinem siebenten Treffer im Play-off (15.) und David Krejci mit Tor Nummer acht (17.) stellen auf 3:0. Nur 25 Sekunden nach dem 1:3 durch Brandon Sutter (20.) gelingt Marchand sein zweiter Treffer zum 4:1.

Für den Endstand sorgen Patrice Bergeron (41.) und Johnny Boychuk (59.). Spiel drei steigt Mittwoch in Boston.