Vier Neue in der "Hall of Fame"

In die "Hall of Fame" der National Hockey League wurden mit Mats Sundin, Pavel Bure, Joe Sakic und Adam Oates vier Größen des Eishockey aufgenommen.

Am Montag hat die National Hockey League vier ehemalige Eishockeyprofis in die "Hall of Fame" aufgenommen.

Der Traum eines jeden Spielers wurde für Joe Sakic, Adam Oates, Pavel Bure und Mats Sundin wahr.

Sakic, ehemaliger Star der Colorado Avalanche, hält in über 1.550 Partien bei 709 Toren und 1120 Assists. Der Russe Bure traf in 766 Spielen 472 Mal und assistierte bei weiteren 377 Toren.

Oates hat 383 Tore und 1.193 Vorlagen in 1.500 Partien erzielt und die schwedische Legende Sundin hält in 1.437 Spielen bei 602 Treffern und 829 Vorlagen.